O. Fred Donaldson
  Von Herzen spielen
"Statt all des Tuns
 beim Unterrichten, Beraten, Bemuttern und Bevatern
 schlage ich vor, einfach zu sein.
 Alle Spielgefährten haben 
zwei ganz besondere Geschenke für uns bereit:
 Du bist liebenswert und Es gibt nichts zu befürchten."

In Arbeitssprache übersetzt heisst das:

Zu Beginn eines gemeinsamen Spielraums
hören alle auf mit dem bisherigen Tun,
und statt zu beraten oder Probleme anzuhören
und dafür schnelle Lösungen zu suchen,
betreten wir gemeinsamen den Raum des Seins.

Enten im Park kleiner
Damit der Geist weit wird und

sich die Gehirnfrequenz so verändert,
dass überhaupt kreative Gedanken entstehen können,
gelten andere Grundprinzipien als im Alltag:

Einbringen, was einen wirklich bewegt.
Nichtwissen & Fragen willkommen heißen.
Keinen Plan haben:
In jedem Moment wach und aufmerksam sein.

OST - mein Anliegen
Neugierig ausprobieren & “Fehler” machen.
(Fehler = einfach nur eine Abweichung von dem,
was bisher als richtig erachtet wurde).


Zeit nehmen für’s Zuhören, verstehen, mitfühlen.
Wertschätzung für alle, genau so, wie sie sind.

Natürlich braucht es auch praktische Kenntnisse, damit Spielräume entstehen:

Prozesse / Methoden
Erfahrung / Wissen

Eingebettet in ein offenes Herz und das Anliegen,
den Menschen und ihrem Vorhaben wirklich nützlich zu sein.

Mehr erfahren...

Marai Kiele Marai_Portrait

Gründerin von joyful together

Schafft Entwicklungsräume –
ermöglicht persönliche Durchbrüche –
wandelt Konflikte in Geschenke.

Durch evolutionäre Prozesse, Sinn für das Wesentliche und – miteinander Lachen.