“Keiner weiß so viel, wie wir alle zusammen.”

– Inschrift auf einer dänischen Rathaustür

Eine Gruppe von Menschen kann sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen oder miteinander zu  ungeahnten Höhen aufschwingen. Was macht den Unterschied?

Derselbe Mensch kann zu einer Zeit intelligent und verständnisvoll sein und zu anderer Zeit engstirnig und ignorant gegenüber den Bedürfnissen anderer. Woran liegt das?

Diesen Unterschied zu verstehen und ein Klima schaffen zu können,
welches das Beste in einer Gruppe von Menschen weckt –
dem habe ich die letzten 15 Jahre meines Lebens gewidmet.

Von dem wegweisenden Zellbiologen und Epigenetiker Bruce Lipton habe ich folgende Unterscheidung gelernt: Eine Zelle kann im Schutzmodus sein oder im Wachstumsmodus. Das gleiche gilt für uns Menschen.

Wachstumsmodus
Wir fühlen uns frei, wertgeschätzt, sicher – was zu gesteigerter Intelligenz führt, zu Kreativität, Mitgefühl, Leistungsfähigkeit, Intuition, Bereitschaft zuzuhören, besserer Kooperation, einer langfristigen und nachhaltigen Perspektive und vielen anderen schönen und wertvollen menschlichen Qualitäten.

Schutzmodus
Oder wir erleben uns in Gefahr, was die höheren Gehirnregionen blockiert, den Rechtfertigungsmodus aktiviert, Egoismus, Ängstlichkeit, Zustimmung obwohl man eigentlich dagegen ist, Schuldzuweisungen, kurzfristige Perpektive – also den Teil von uns, der aufs reine Überleben aus ist.

Hier die Geschichte einer Gruppe, die gemeinsam dümmer wurde –
incl. der Übertragung auf den Organisationskontext (auf Englisch):

The Abilene Paradox – disagreement_disability

Für mich ist ein zentraler Schritt, um Gruppenintelligenz zu fördern, Raum für Wahrheit zu schaffen. Für Vertrauen. Und erweiterte Wahrnehmung.

Prozesse aus meinem Repertoire, die einer Gruppe dabei helfen können, vom Schutzmodus in den Wachstumsmodus zu wechseln, sind unter anderem:

Genuine Contact Facilitation – seit 2004Open Space Technology Veranstaltungen – seit 2003

CTT-Werteassessments – seit 2008
Schöpferkompass / Medicine Wheel Tool – seit 2004

Team Genius Freisetzen (selbst entwickelt) – seit 2016

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie dies deinem Team
oder eurer Organisation nutzen kann?

kostenfreie Discovery Session


Im Jahr 2010 entstand dieses Gespräch mit Birgitt Williams, der Begründerin des Genuine Contact Programms, über Bewusstseinsveränderung in Organisationen.

„Die Fähigkeit, im Moment des Aufbrechens der alten Strukturen einen sich öffnenden Möglichkeitsraum zu sehen, sich darauf einzulassen, einzutauchen, loszulassen, kommen zu lassen und dann den neuen Impuls zu verdichten und in die Welt zu bringen, ist vielleicht die wichtigste Schlüsseldisziplin unserer Zeit.“

Otto Scharmer – Autor von Theory U, Professor am MIT in Boston